Kunst Raum Niederösterreich

Presse

© Foto: Julischka Stengele

Wie die sich wieder aufführen! 04 05 2017 - 13 05 2017

Julischka Stengele & Maren Blume stehen in ihrer Schau „Wie die sich wieder aufführen“ auf sehr unterschiedliche Weise für die Erlangung von Handlungsmacht ein – mit körperlichem Einsatz. Gemeinsam ist den beiden im queer-feministischen Feld agierenden Künstlerinnen, dass sie ihren/den Körper als Träger gelebter Erfahrung ins Spiel bringen, wenn es um Ausschluss oder Normierungen von Repräsentationen, Wissen und Wissensformen, Personen und nicht zuletzt von Körpern selbst geht. Ziel: Handlungsmacht!

Pressebilder zum Download


  • © Foto: Julischka Stengele, 2017


  • © Foto: Julischka Stengele, 2017

  • "All Eyes On Me" - Julischka Stengele, 2015, Vienna
    © Foto:Magdalena Fischer

  • "All Eyes On Me" - Julischka Stengele, 2015, Vienna
    © Foto:Magdalena Fischer

Exhibition

Performancereihe #5 04 05 2017 - 17 09 2017

Der Kunstraum sucht immer wieder neue Wege, Performance zu zeigen, zu untersuchen und sie zu fördern. Nach der Performancereihe m e a n w h i l e führt der Kunstraum im Jahr 2017 seinen Schwerpunkt mit drei unterschiedlichen Projekten zur Performancekunst weiter: Ein Performanceabend und eine Ausstellung von und mit Julischka Stengele und Maren Blume, ein Performanceabend, den das Frauennetzwerk Sorority kuratiert, sowie die Reihe „Performatorium“ erwarten das Publikum des Kunstraum Niederoesterreich.

Pressebilder zum Download


  • © Kambiz Shafei


  • © Kambiz Shafei


  • © Kambiz Shafei


  • © Foto: Julischka Stengele, 2017


  • © Kambiz Shafei


  • © Kambiz Shafei


  • © Kambiz Shafei


  • © Kambiz Shafei

  • Antifaschistisches Ballet, Performatorium
    © Paula Court


  • © Kambiz Shafei

  • "All Eyes On Me" - Julischka Stengele, 2015, Vienna
    © Foto:Magdalena Fischer


  • © Kambiz Shafei


  • © Kambiz Shafei


  • © Foto: Julischka Stengele, 2017

  • Antifaschistisches Ballet, Performatorium
    © Paula Court

  • "All Eyes On Me" - Julischka Stengele, 2015, Vienna
    © Foto: Anna Konrath

Exhibition

Lightness and Matter. Matter and Lightness 20 01 2017 - 22 04 2017

Im Sinne der Transmedialität können Medien als vielfältig, unabgeschlossen und verwoben gelesen werden. Diese Medienoffenheit führt dazu, dass auf eine Vielzahl von Möglichkeiten zurückgegriffen werden kann.

Pressebilder zum Download

  • Diana Barbosa Gil & Lukas Kaufmann, hoping for misunderstandings, 2016
    © Leonhard Prochazka

  • Xaver Gschnitzer, Hyperartefakte, Skulptur, Transmediale Kunst, 2016
    © faksimile digital

  • Sebastian Köck & Magdalena Forster, Eine Stadt mit C
    © Christina Schmölzer, 2016

  • Diana Barbosa Gil, i go humble
    © Diana Barbosa Gil, 2017

  • Julie Monaco, r/AI_#23, c-print print mounted on aluminium, diasec, 2010/2011
    © Julie Monaco

  • Leo Münch, Drehen - und Stillstand dient der Reflektion
    © Claudia Farkasch, 2015

  • Marie Reichel, TROPICAL STORM (I LIKE FAKE - IT´S NOT REAL) #MADE OUT OF BONES # HOLLOW INSIDE # HIDING SOMETHING, 2016
    © Marie Reichel

  • Suchart Wannaset
    © Suchart Wannaset, Connection Detachment, Videostill, 2016

  • Joanna Coleman, Xaver Gschnitzer, Lena Kienzer, Lukas Matuschek, Florian Sorgo, André Wagner, SCHERE, STEIN, PAPIER, Installation, Steinsaal Transmediale Kunst, 2013
    © Peter Kozek

  • Studierende der Transmedialen Kunst, Krüger&Pardeller, Constellation Work, 2016
    © Stefan Arztmann

  • Studierende der Transmedialen Kunst, Schere Stein Papier, 2014
    © Peter Kozek