Im Kunstraum – der Podcast vom Kunstraum Niederoesterreich

Habemus Podcast! Mit dem Podcast „Im Kunstraum“ reagiert der Kunstraum Niederoesterreich auf den Wunsch unseres Publikums nach Hintergrundinformationen zu unseren Ausstellungen und auf das Interesse, hinter die Kulissen des Ausstellung- und Diskursprogramm des Hauses blicken zu können. Seit April 2019 werden in dem Format Audio-Touren durch die Ausstellungen, Interviews mit Kurator_innen und Künstler_innen, sowie Diskussionsveranstaltungen präsentiert und dokumentiert. Alles nach dem Motto des Kunstraum Niederoesterreich: experimentell – performativ – diskursiv.

Unseren Podcast "Im Kunstraum" können Sie  dort hören, wo Sie sonst Audioangebote in Anspruch nehmen - Spotify, Apple Podcasts und Deezer. Folgen Sie uns!

 

H13 Gewinnerin Julischka Stengele im Gespräch

Am 03.09.2020 hat Julischka Stengele ihre Performance „BALLAST | EXISTENZ“, die mit dem diesjährigen H13 Niederoesterreich Preis für Performance prämiert wurde, im Kunstraum zur Aufführung gebracht. In der September-Folge unseres Podcasts spricht Julischka Stengele über ihre Ideen hinter dem Projekt und über ihr Interesse an Performancekunst. Das Interview wird außerdem von Auszügen ihrer Kolumne „leib & leben“ begleitet, die regelmäßig in der feministischen Zeitschrift an.schläge veröffentlicht wird. Wir wünschen viel Spaß beim Zuhören!

Credits

Gast: Julischka Stengele
Moderation: Katharina Brandl
Sprecherin von Julischka Stengeles Kolumnen „leib & leben“: Franziska Schindler
Schnitt: Barbara Kovar
Opener und Mastering: Alexander Wieser | Sonobelle Recordings
Bildcredits: © Magdalena Fischer 2014

 

VERGANGENE FOLGEN:

Vampirische Prozesse

 

In der Sommerausgabe unseres Podcasts sprechen Katharina Brandl, künstlerische Leiterin des Kunstraum Niederoesterreich und Alice Wilke, Gastkuratorin der Ausstellung DURST, die von 01.07.2020 – 14.08.2020 im Kunstraum zu sehen ist, über Vampire als Metaphern unserer Gegenwart: „Die Figur des Vampirs ist ein Spiegel gesellschaftlicher Prozesse“, fasst Alice Wilke zusammen. Was bedeutet es für Projekte der Gegenwartskunst, wenn die Gegenwart selbst plötzlich eingreift und sich der Kontext ändert? Neben einer Kurzführung durch die Ausstellung werden die Ähnlichkeiten zwischen Virus und Vampir ebenso angesprochen, wie das Planen einer Ausstellung in der Gegenwart der COVID-19-Pandemie. Wir wünschen viel Spaß beim Zuhören!
 
Credits:
Gast: Alice Wilke
Moderation: Katharina Brandl
Schnitt: Barbara Kovar
Opener und Mastering: Alexander Wieser | Sonobelle Recordings
Bildcredits: ©  Eva Würdinger 2020

 

Lücken lassen? Gedanken aus der Isolation

Wir melden uns mit einer neuen Podcast-Folge aus der Isolation! In der April-Folge von „Im Kunstraum“ sprechen Thomas Edlinger, künstlerischer Leiter des donaufestival und Katharina Brandl, künstlerische Leiterin des Kunstraum Niederoesterreich über Kunst in der Krise: das abgesagte donaufestival 2020, die Crux mit den Online-Angeboten im Kulturbereich und über Schwierigkeiten, der unsichtbaren Gefahr unserer Zeit künstlerisch und diskursiv begegnen zu können. Viel Spaß!

Credits:
Gast: Thomas Edlinger
Moderation: Katharina Brandl
Schnitt: Barbara Kovar
Opener und Mastering: Alexander Wieser | Sonobelle Recordings
Bildcredits: © Roman Seifert

 

 

Throwback: Stone Telling

Noch nicht einmal ist das erste Quartal 2020 um und wir schauen zurück: Unsere Reihe Throwback geht weiter! Für die nächste Ausgabe des Throwback-Formats haben wir den Ort gewechselt und diskutieren nicht mehr im Kunstraum Niederoesterreich dessen vergangene Ausstellungsprojekte, sondern ziehen in den Podcast um.

Im Fokus dieser Ausgabe steht die Ausstellung “Stone Telling”, die sich im Herbst 2019 im Kunstraum Niederoesterreich feminischer Sci-Fi als Modus und als Thema in der zeitgenössischen Kunst widmete. Der jüngste Throwback aller Zeiten also! Die Gastkuratorinnen Daniela Hahn und Andrea Lehsiak sprechen mit Katharina Brandl, künstlerische Leiterin des Kunstraum Niederoesterreich, über das Projekt, die Relevanz von Sci-Fi für unsere Gegenwart und darüber, wie man auch in Ausstellungskontexten immer wieder neue Geschichten erzählen kann.

 

Credits:
Gäste: Daniela Hahn und Andrea Lehsiak
Moderation: Katharina Brandl
Schnitt: Barbara Kovar
Opener und Mastering: Alexander Wieser | Sonobelle Recordings
Bildcredits: © Kunstraum Niederoesterreich 2019

 

Im Podcast werden Exzerpte folgender künstlerischer Arbeiten verwendet:


Gillian Dykeman
Dispatches from the Future Feminist Utopia (2016)
07:30 - 09:00
Moon
09:13 - 09:53 & 11:28 - 12:02
 
Netaly Aylon
Massive Asteroid Approaching Earth (Dokumentation des Sounds der Installation)
20:08 - 20:44
 
Larissa Sansour
In the Future, They Ate from the finest Porcelain, 2016
Podcast: 37:37 - 38:25 & 39:00 - 39:45

 

Marianne Vlaschits
Falte Falte Tier schlucken, 2019
40:38 - 41:55 & 42:25 - 43:25
Sounds & Voiceover von Rana Farahani (Fauna)

 

Erwähnte künstlerische Arbeiten:
  • Netaly Aylon, Massive Asteroid Approaching Earth, 2017
  • Gillian Dykeman, Dispatches from the Feminist Utopian Future, 2016
  • Gillian Dykeman, Moon, 2016
  • Isolde Joham, Steinernes Meer (aus der UFO-Serie), 1976
  • Isolde Joham, Königin, 1976
  • Isolde Joham, Schneealmmassiv (aus der UFO-Serie), 1976
  • Isolde Joham, Ausgetrocknetes Flußbett – Taliamento (aus der UFO-Serie), 1976  
  • Zsófia Keresztes, Totem of Hidden Accounts, 2018
  • Claudia Lomoschitz, Vulkankompendium – Der flüssige Mantel, 2019
  • Hanna Mattes, Fotografien aus den Serien Encounters, 2013; Stones and Craters, 2015; Searching for the Cold Spot, 2016; Supernatural#1-4, 2014
  • Naomi Rincón Gallardo, Heavy Blood, 2018
  • Larissa Sansour mit Søren Lind, In the Future They Ate From the Finest Porcelain, 2016
  • Marianne Vlaschits, Falte Falte Tier schlucken, 2019, Sounds&Voiceover: Rana Farahani (Fauna)

 

Queere Entanglements: Johanna Bruckner im Gespräch

Für die erste Ausgabe 2020 haben sich Katharina Brandl, künstlerische Leiterin des Kunstraum Niederoesterreich, und die Künstlerin Johanna Bruckner vor die Mikrophone gesetzt und sprechen über polymorphe Arten der Interaktion, queere Entanglements, Sexroboter und Verwobenheiten: Welchen Einfluss haben Technologien auf unser Begehren? Johanna Bruckner gibt Einblick in ihre künstlerische Praxis, die Performance „Quantum Brittle Stars“ und die Molekularisierung unserer Welt.

Die Folge im Sog zwischen Nanotechnologie, Quantenphysik und Sexrobotern wurde Ende Januar 2020 im Zuge von Johanna Bruckners Performance „Quantum Brittle Stars“, die am 23.01.2020 im Kunstraum Niederoesterreich gezeigt wurde, aufgenommen.

Credits:
Moderation: Katharina Brandl
Gast: Johanna Bruckner
Schnitt: Barbara Kovar
Opener und Mastering: Alexander Wieser | Sonobelle Recordings
Bildcredits: © Joanna Pianka / @ eSeL.at

 

 

Folge 5 - Throwback: The Enforced Dress

 

In der fünften Folge des Podcasts “Im Kunstraum” unterhalten sich Markus Pires Mata (Designer), Susanne Neuburger (Sammlungsleiterin, mumok) und Milica Tomić (Künstlerin) über die Ausstellung “The Enforced Dress”, die 2007 im Kunstraum Niederoesterreich gezeigt wurde und von Susanne Neuburger kuratiert wurde. Die Schau “The Enforced Dress” zeigte 2007 künstlerische Arbeiten, die mit Mode und Textil arbeiteten. Die Nähe von Mode zum Körper, ihre sozialen Dimensionen und ihr narratives Potential standen im Zentrum des Projekts. Im Podcast sprechen die Diskutantinnen über Dior-Shows, über das gedächtnispolitische Potential von Mode, Jörg Haider & Wolfgang Schüssel im Porsche und Mode als gesellschaftlicher Seismograph.
Das Gespräch im Rahmen der Diskurs-Reihe “Throwback” geführt, die sich vergangenen Ausstellungsprojekten in der Geschichte des Kunstraums widmet und die gesetzten Themen neu verhandelt.

 

Die Diskussion wurde am 21.11.2019 aufgezeichnet und in deutscher und englischer Sprache geführt.

 

Credits:
Moderation: Katharina Brandl
Gäste: Susanne Neuburger, Milica Tomic, Markus Pires Mata
Mitarbeit/Recherche: Lena Schaller
Opener: Alexander Wieser | Sonobelle Recordings
Schnitt: Barbara Kovar
Bildcredits: © Joanna Pianka / @ eSeL.at

 

Folge 4: Woman out of Time – H13 Gewinnerin Helena Eribenne im Gespräch


In der vierten Folge des Podcasts unterhält sich Katharina Brandl mit Helena Eribenne, der diesjährigen Gewinnerin des H13 Niederoesterreich Preis für Performance, über ihre prämierte Performance „Woman to Woman II“. Die Künstlerin spricht darüber, wie sie den Kunstraum Niederoesterreich in ein afro-karibisches Wohnzimmer der 70er Jahre verwandelt, über Afrofuturismus und über das Gefühl, außerhalb der Zeit zu stehen. Wir wünschen gute Unterhaltung!

Das Gespräch wurde am 30.08.2019 aufgezeichnet und wurde in englischer Sprache geführt.


Credits:
Moderation: Katharina Brandl 
Gast: Helena Eribenne
Mitarbeit/Recherche: Lena Schaller
Opener: Alexander Wieser | Sonobelle Recordings
Schnitt: Katharina Brandl
Bildcredits: Helena Eribenne © Christian Lauer

 

Folge 3: Über Emotionsmaschinen und einen Planeten auf der Intensivstation: Care Matters

 

Die dritte Folge unseres Podcasts „Im Kunstraum“ ist die Aufzeichnung der Podiumsdiskussion Care Matters, die am 10. Mai 2019 im Rahmen der Ausstellung TechnoCare stattfand. Am Podium: die Künstlerin Marlies Pöschl, die künstlerisch-künstliche Intelligenz Aurore und Elke Krasny, Professorin an der Akademie der bildenden Künste Wien und Ko-Kuratorin der Ausstellung Critical Care im Architekturzentrum Wien (25.April – 09. September 2019).
Die Diskutantinnen untersuchen in dem angeregten und aufschlussreichen Gespräch Care als kuratorische und künstlerische Methode in Kunst und Architektur; sie sprechen über Emotionsmaschinen, über einen Planeten auf der Intensivstation und warum das Leben mit Algorithmen uns auch nicht von der Frage befreien wird, wer nach der Revolution den Müll wegbringen soll.
Vor der Diskussion, die von Katharina Brandl und Friederike Zenker moderiert wurde, fand die Lecture-Performance Main, tenant / Hand, Holding von Les Maintenants & Marlies Poeschl statt.
Viel Spaß beim Zuhören!

 

Credits:
Moderation: Katharina Brandl und Friederike Zenker
Gäste: Elke Krasny und Marlies Pöschl
Opener: Alexander Wieser | Sonobelle Recordings
Schnitt: Katharina Brandl
Bild: Les Maintenants & Marlies Pöschl, “Main, tenant / Hand, Holding” (2019, Lecture-Performance im Rahmen der Ausstellung TechnoCare, Foto: © eSeL.at

 

Folge 2: Togethering

 

“Die Liebe ist das einzige, das dem Menschen noch bleibt”, sagt Ingo Niermann in Folge 2 unseres Podcasts „Im Kunstraum“, “es ist das, was den Menschen vom Roboter unterscheidet.”
In Folge 2 widmen wir uns im Gespräch mit Künstler_innen der Ausstellung TechnoCare dem Miteinander in der künstlerischen Praxis: Wie praktizieren Alice Chauchat, Friederike Kersten (NEOZOON), Ines Lechleitner, Ingo Niermann Kollaboration in ihrer künstlerischen Praxis?

 

Credits:

Sprecherinnen & Redaktion: Katharina Brandl und Friederike Zenker
Gäste: Alice Chauchat, Friederike Kersten (NEOZOON), Ines Lechleitner, Ingo Niermann
Opener: Alexander Wieser | Sonobelle Recordings
Schnitt: Katharina Brandl

 

 

Folge 1: TechnoCare im Dialog

Die erste Ausgabe unseres Podcasts „Im Kunstraum“ ist eine Audio-Tour durch die erste Ausstellung 2019, TechnoCare. Die Kuratorinnen Katharina Brandl und Friederike Zenker besprechen die gezeigten Arbeiten und diskutieren die gegenwärtige Konjunktur von Care-Themen im Kunstfeld sowie die Frage, ob Fürsorge überhaupt technologisch vermittelt werden kann.

 

Credits:
Sprecherinnen & Redaktion: Katharina Brandl und Friederike Zenker
Opener: Alexander Wieser | Sonobelle Recordings
Schnitt: Katharina Brandl
Audio-Auszüge aus den folgenden Videoarbeiten (in chronologischer Reihenfolge):
Alexa Karolinski & Ingo Niermann, Army of Love, 2016
NEOZOON, MY BBY 8L3W, 2014
Elisa Giardina Papa, Technologies of Care, 2016
(mit freundlicher Genehmigung der Künstler_innen)

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden