Alexandra Meyer, Portrait: Muda Mathis aus der Serie "Portraits", 2017, Foto: Gregor Brändli / Alexandra Meyer © Alexandra Meyer, Portrait: Muda Mathis aus der Serie "Portraits", 2017, Foto: Gregor Brändli / Alexandra Meyer

Alexandra Meyer, Portrait: Muda Mathis aus der Serie "Portraits", 2017, Foto: Gregor Brändli / Alexandra Meyer

Alexandra Meyer, Portrait: Muda Mathis aus der Serie "Portraits", 2017, Foto: Gregor Brändli / Alexandra Meyer

© Alexandra Meyer, Portrait: Muda Mathis aus der Serie "Portraits", 2017, Foto: Gregor Brändli / Alexandra Meyer

DI, 31.03.2020, 19:00 - 22:00 Uhr

Eröffnung der Ausstellung DURST &

Performance Taking Portraits von Alexandra Meyer


Spricht man davon „Herzblut“ in eine Sache zu geben, dann ist dies stets mit persönlichen und gesellschaftlichen Werten verbunden: Einsatz, Hingabe, Zeit, Lebensenergie. Es sind Ideale und Werte, die in soziale Systeme wie Arbeit und zwischenmenschliche Beziehungen eingespeist und transformiert werden. Das Wechselspiel von Geben und Nehmen, sowie die Frage, was daraus resultieren kann, sind wesentliche Elemente in der Performance Taking Portraits von Alexandra Meyer. Es ist zugleich die Fortsetzung ihrer Serie Portraits (2015 – 2017), für die sie Menschen aus dem Umfeld der Bildenden Kunst, mehrheitlich Künstler_innen-Kolleg_innen fachgerecht Blut entnommen und konserviert hat. Diese individuellen Bildnisse, kleine Ampullen gefüllt mit den persönlichen Daten, die in den Blutspenden indirekt mit enthalten sind, gelten als wahrhaftige Portraits der jeweiligen Personen. Darüber hinaus reflektiert diese Serie zudem die Bedingungen und Mechanismen der Kunst- und Werteproduktion. Anlässlich der Ausstellung DURST wird Alexandra Meyer ihre performative Serie mit drei weiteren freiwilligen Kunstschaffenden als Performance zur Eröffnung fortsetzen.


Weitere Informationen zur Ausstellung DURST, finden Sie hier.

Gastkuratorin: Alice Wilke
Künstlerinnen: Inka ter Haar, Lauren Huret, Céline Manz, Alexandra Meyer, Sarah Rechberger, Katharina Swoboda, Cathrin Ulikowski

 

Dauer der Ausstellung: MI, 01.04.–SA, 16.05.2020

Teilen

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden