Kunst Raum Niederösterreich

Lange Nacht der Museen 07 10 2017 - 08 10 2017

  © RESANITA

SA 07 10 2017

Lange Nacht der Museen 2017, Kunstraum Niederoesterreich
Programm im Rahmen der Ausstellung „Flüchtige Territorien“:
RESANITA

 

19.00H  Grammar of Urgencies
Teilnehmer_innen der Flüchtige Territorien_Eine Übung die 2016 und 2017 in Rothneusiedl und Alberner Hafen stattfanden, präsentieren in kurzen Statements ihre  künstlerischen Recherchen und Erkundigungen.
Mit Sabine Bitter & Helmut Weber, Michael Hofstätter, RESANITA, Klaus Schafler u.a.

 

20.00H RESANITA
PLANTS & POLITICS - RESANITA (Anita Fuchs & Resa Pernthaller) arbeiten an diesem Abend als Wissenschaftlerinnen. Im „Labor Kunstraum Niederoesterreich“  analysieren sie für die BesucherInnen ein Objekt aus ihrem Forschungsgebiet: Ein Stück Natur. Das Feld-, Wald- oder Wiesenmaterial ist chirurgisch der Umwelt entnommen und wird präzise auf seine Eigenschaften untersucht. Botanische Merkmale treten dabei ebenso zutage wie zivilisatorische, territoriale und historische Spuren.

Das Künstlerinnenduo RESANITA wird für die Lange Nacht der Museen eine Probe der Vegetation von der Hafenmauer Albern entnehmen und untersuchen. Die Mauer wurde 1939 errichtet und im Jahr 1996/97 um einen Meter erweitert. Die auf dem Erweiterungsbau wachsenden Pflanzen werden analysiert und ein neues Herbarium hergestellt.