Kunst Raum Niederösterreich

Eröffnung Teil 1: Lightness and Matter. Matter and Lightness 19 01 2017 19.00H - 22.00H

Xaver Gschnitzer, Hyperartefakte, Sculpture, Transmedial Art, 2016

Xaver Gschnitzer, Hyperartefakte, Sculpture, Transmedial Art, 2016  © Xaver Gschnitzer

Eröffnung Teil 1

Lightness and Matter

19.00 H Soundinterventionen von monotron 4-5 plus (durchgehend)

19:15 H Begrüßung Christiane Krejs und Eva-Maria Stadler

19.45 H Performance Lukas Maria Kaufmann und Diana Barbossa Gil
"Hybrids of friendship"


Ausstellungsdauer: 20 01 – 18 03 2017

Kurator_innen: Peter Kozek, Brigitte Kowanz

Mit Beiträgen von Absolvent_innen, Studierenden und Lehrenden der Transmedialen Kunst www.transmedialekunst.com

 

 

 

DAS VERSCHMELZEN UND KOMBINIEREN ZWEIER UNGLEICHER KÜNSTLERISCHER ZUGÄNGE – DES SINNLICHEN UND DES KONZEPTUELLEN

 

Im Sinne der Transmedialität können Medien als vielfältig, unabgeschlossen und verwoben gelesen werden. Diese Medienoffenheit führt dazu, dass auf eine Vielzahl von Möglichkeiten zurückgegriffen werden kann.

Darüber hinaus verweigert Transmedialität rigorose Grenzziehungen zwischen verschiedenen Gattungen bildender Kunst und fördert transdisziplinäre Ansätze – also Überschneidungen mit Wissenschaften, Technik oder Philosophie.

Experimentelle Herangehensweisen sind so ein wesentlicher Bestandteil künstlerischer Praxis. Nicht zuletzt sollen Reflexion und kritische Auseinandersetzung geübt werden.

Eine solche Auseinandersetzung begreift unter anderem Prozessualität und Performativität als mögliche Formen künstlerischer Methodik.

Darüber hinaus kommt diese Auseinandersetzung in der sozio-politischen Einbettung von Kunst zur Geltung und sie eröffnet die Perspektive, Kunst als Handlung und Kommunikation zu betrachten.

 

Die Ausstellung der Transmedialen Kunst wird in zwei Teilen organisiert. Beide sind als Mischung von ausgewählten Studierenden-Arbeiten, Absolvent_innen-Arbeiten und Beiträgen des aktuellen künstlerischen Teams der Transmedialen Kunst angelegt.

 

Ein Performance-Programm und ein Musik-/Sound-Programm funktionieren als Übergangs-Link zwischen den beiden Ausstellungsteilen.

 

Trailer der Klasse: vimeo.com/152290832