Kunst Raum Niederösterreich

Performance

Die Programmplanung des Kunstraums Niederoesterreich fokussiert Methoden, Themen und Praktiken der zeitgenössischen, jungen Performance-Szene, die sich mit aktuellen gesellschaftlichen, politischen Themenkreisen wie Geschlechteridentifikation, Genderpolitiken, Identitätskonstruktionen und definitorischer Selbstbestimmung auseinandersetzt.

Mit Veranstaltungsreihen, Ausstellungen und der Verleihung des „H13 Niederösterreichpreis für Performance“ thematisiert und fördert der Kunstraum Niederoesterreich Performance-Kunst.

Diese ephemere Kunstsparte erlangte in Österreich große historische Bedeutung durch den Wiener Aktionismus und eine intensive feministisch-queere Auseinandersetzung. Obwohl Performance-Kunst heute auch an den Kunstuniversitäten vertreten ist und sich international lebendige Szenen und Subkulturen beständig weiterentwickeln, standen diesem Potential bislang nur wenige Räumlichkeiten und geringe Budgets gegenüber, die dem kreativen und künstlerischen Aufwand von Performances gerecht werden.

Performancepreis H13

Seit 2007 verleiht der Kunstraum Niederoesterreich den „H13 Niederösterreichpreis für Performance“. Die Entscheidung trifft eine jährlich neu zusammengesetzte Jury aus TheoretikerInnen, KünstlerInnen und MitarbeiterInnen des Kunstraums.