Kuratorinnenführung durch die Ausstellung DURST mit Alice Wilke

SA 25.04.2020, 12:30 -14:00 Uhr

 

Geheimnis, Macht, Sex, Fetisch und Anarchie sind die politischen und auch ästhetischen Dimensionen der Figur des Vampirs. Die Ausstellung DURST begreift die Figur des Vampirs und seines mythischen Lebensstils als ein grundlegendes sozio-kulturelles Phänomen: Definieren wir Vampirismus als das sinnbildliche Absaugen von Energien und Ressourcen anderer Lebewesen und unserer Umwelt, so lässt sich der Begriff auf parasitäre Beziehungen und toxische Verhältnisse ausdehnen – und endet nicht bei der faszinierenden Figur des lebendigen, blutsaugenden Untoten. Die Ausstellung bewegt sich somit im Spannungsfeld der oft über die Popkultur vermittelten Rezeption des Vampirmythos in der Gegenwartskunst und eines breiteren semantischen Feldes, das die Figur des Vampirs eröffnet. Doch was hält das Interesse an der Figur des Vampirs über Generationen hinweg am Leben? Und wie lässt sich der Drang nach Unsterblichkeit mit unserem permanenten Streben nach Selbstoptimierung in Verbindung bringen? Antworten auf diese Fragen und Gelegenheit die Werke der Ausstellung genauer zu durchleuchten, erhalten Sie bei der gemeinsamen Führung mit der Gastkuratorin Alice Wilke.

 

Im Anschluss an die Führung sind Sie herzlich eingeladen an der Carmilla // Reading Group teilzunehmen.

 

Künstler_innen: Inka ter Haar, Lauren Huret, Céline Manz, Alexandra Meyer, Sarah Rechberger, Katharina Swoboda, Cathrin Ulikowski
Dauer der Ausstellung: MI 01.04.– SA 16.05.2020

Teilen

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden